30.07.2014

DAS BESTE AM SOMMER SIND DIE NÄCHTE ...

Sommer – was heißt das eigentlich für mich? die Frage kam mir gleich nachdem Anni mich gefragt hat, ob ich auch einen Gastbeitrag zum Thema: Sommerzeit für ihren Blog schreiben möchte. Sonst schreibe ich auf andysparkles rund um Mode, Beauty & andere Lifestyle-Themen! Ich bin nicht das typische Sommer-Kind, ich mag es nicht, lange in der Sonne zu brutzeln, im See zu plantschen & stundenlang Abends mit Bekannten & Verwandten zu grillen. Wenn ich an Sommer denke, dann denke ich an nackte Beine, glühend-heiße Straßen in der Großstadt & tropische Nächte. Ich glaube ich mag besonders die Nächte am Sommer. Die ganze Nacht durchzutanzen, morgens die Sonne zu begrüßen. Vögel zwitschern um fünf Uhr früh, wenn ich gerade heimlaufe. keine Jacke, alles fühlt sich so leicht an. so könnte es immer sein, denke ich mir dann ...



Was mag ich eigentlich so an der Nacht? Ich glaube da gibt es verschiedene Gründe. Nachts, da hat man nichts mehr zu erledigen. Da muss nichts gemacht werden, da kann sogar nichts gemacht werden. Wer putzt schon nachts die Wohnung, erledigt e-mails oder macht Termine aus ? Eben. Nachts ist man für sich alleine, kan tun & lassen was man will. Der größte Luxus – mitten in der Woche nachts mit einem Bier durch die Straßen zu laufen & nichts zu tun, rein gar nichts. Gerade in unserer Generation hat jeder so viel zu tun, hetzt von Terminen zu Terminen, muss immer was erledigen, immer weiter, nur nicht Halt machen.






Sommer, bleib noch ein bisschen !

Kommentare :

  1. Sehr schöner Beitrag! Das ist genau das was ich auch so am Sommer liebe!

    AntwortenLöschen
  2. Einfach mal nichts tun ist für mich auch das schönste am Sommer:) deine lara liebt.

    AntwortenLöschen